Allgemeine Geschäftsbedingungen von der Firma Haut Kuss für den Geschäftsbereich kosmetische Behandlungen. Stand Septmeber 2022.

  1. Allgemeines

1.1. Die vorliegenden AGB gelten für alle unsere Geschäftsbeziehungen mit unseren kosmetischen Behandlungs Kunden.

1.2. Änderungen und andere Absprachen benötigen die schriftliche Form durch Haut Kuss.

  1. Vertragsgegenstand

2.1. Der Kunde beauftragt Haut Kuss, ihn bei seinen kosmetischen Behandlungen zu beraten, zu planen und diese ggf. auch durchzuführen.

2.2. Die Parteien sind sich darüber einig, lediglich im Rahmen von einzelnen, im Vorhinein genau zu spezifizierenden kosmetischen Behandlungen/Aufträgen

zusammen zu arbeiten.

2.3. Vor Beginn der kosmetischen Behandlungen werden die Parteien jeweils einen Durchführungs-, Ablauf- und Produktempfehlungsplan besprechen/erstellen. Diese/r Vereinbarung/Plan enthält unter anderem die Bezeichnung der Einzelleistungen und den voraussichtlichen Zeithorizont.

2.4. Für diese Leistungen erhält Haut Kuss eine Vergütung vom Kunden.

  1. Angebote

3.1. Angebote sind freibleibend und unverbindlich.

  1. Terminvergabe, kosmetische Behandlungen

4.1. Kosmetische Treatments werden nach Wunsch und Terminvereinbarung allen Personen ab 18 Jahren angeboten. Personen unter 18 Jahren benötigen die Zustimmung durch einen gesetzlichen Vertreter. Dieser ist für die Terminvereinbarung und somit für den Vertrag (Termineinhaltung) verantwortlich.

4.2. Die vereinbarten Exklusivtermine sind verbindlich.

4.3. Dauer und Umfang der kosmetischen Behandlungvrichtet sich individuell nach den Wünschen des Kunden bzw. nach Absprache.

4.4. Kann aus für uns nicht zu vertretenden Gründen oder höherer Gewalt ein Termin nicht eingehalten werden, wird der Kunde umgehend darüber in Kenntnis gesetzt, sofern die hinterlegten Kundendaten (Adress-und Kontaktdaten) eine zeitnahe Kontaktaufnahme ermöglichen. In diesem Fall sind wir berechtigt, Termine kurzfristig zu verschieben oder vom Vertrag zurückzutreten. Gesetzliche Fristen und Kündigungsrechte bleiben dabei unberührt.

  1. Terminverzug/ Ausfall  kosmetischer Behandlungen durch den Kunden

5.1. Kann oder will der Kunde, gleich aus welchen Gründen auch immer, einen vereinbarten Exklusivtermin nicht wahrnehmen, gilt folgendes als vereinbart.

5.2. Termine können ohne zusätzliche Kosten einem Kalendertagen (24 Stunden) vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden.

5.3. Erscheint der Kunde nicht zum vereinbarten Termin und sagt diesen Termin auch nicht mindestens 24 Stunden vorher ab, sind wir berechtigt, dem Kunden den nicht rechtzeitig abgesagten Termin gemäß § 615 BGB in Rechnung zu stellen. Ein Anspruch auf Ersatzleistung seitens des Kunden besteht nicht. Ebenfalls besteht auch kein Anspruch auf Rückzahlung oder Teilrückzahlung bei im Voraus gezahlten kosmetischen Treatments (z.B. Gutscheinen).

5.4. Haut Kuss bleibt das Recht vorbehalten, nachgeholte Termine gesondert zu berechnen.

5.5. Durch verspätetes Eintreffen des Kunden, besteht nur ein Anspruch auf die kosmetische Behandlung während der vereinbarten Termindauer. Zudem sind wir berechtigt, den vollen Zeitraum zu berechnen, wenn das kosmetische Treatment auf Grund eines nachfolgenden Termins pünktlich beendet werden muss.

5.6. Tritt der Kunde wiederholt mit der Wahrnehmung seiner Terminvereinbarung in Verzug, so sind wir berechtigt, dem Kunden weitere kosmetische Treatments – Termine zu versagen. Ein Anspruch auf Durchführung seitens des Kunden oder Ersatzansprüche jedweder Form besteht nach § 615 BGB nicht.

  1. Preise – Zahlungsbedingungen

6.1. Sofern nicht anders vereinbart, gelten unsere zum Vertragsabschluss geltenden Preise in EURO und inklusive der jeweils gültigen gesetzlichen USt.

6.2. Die vereinbarten Preise sind mit der Beendigung der kosmetischen Behandlung fällig.

6.3. In begründeten Fällen, sind wir berechtigt, Termine nur nach entsprechender Vorauszahlung anzunehmen.

6.4. Zahlungen haben in bar vor Ort in Euro zu erfolgen.

6.5. Des Weiteren können Sie optional vor Ort mit EC Karte in Euro bezahlen.

6.6. Sollten Sie Ihre Rechnung per Banküberweisung bezahlen, gelten nachfolgende Bedingungen. Bitte begleichen Sie den Rechnungsbetrag ohne Abzug durch Überweisung innerhalb von 7 Kalendertagen ab Rechnungsdatum unter Angabe der Rechnungsnummer. Nach Ablauf der Zahlungsfrist entstehen Verzugszinsen in der gesetzlich vorgesehenen Höhe. Alle Zahlungen sind bar, rein netto und ohne Abzüge an Haut Kuss zu leisten.

6.7. Besondere Behandlungen und nicht lagermäßig geführte Waren müssen ggf. bei Terminvereinbarung bzw. Bestellung angezahlt werden.

6.8 Wir behalten uns das Eigentum am Liefergegenstand bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.

6.9. Eine Umwandlung von Gutscheinen in Bargeldauszahlungen ist nicht möglich.

  1. Gewährleistung – Garantie

7.1. Innerhalb des kosmetischen Treatments werden Produkte und Behandlungstechniken nach den Bedürfnissen des jeweiligen Kunden eingesetzt. Eine Garantie bezüglich auf Verträglichkeit und Erfolg kann jedoch nicht gegeben werden. Dies trifft insbesondere zu, wenn Fragen im Vorgespräch seitens des Kunden nicht ausreichend oder nicht wahrheitsgemäß beantwortet wurden.

7.2. Der Kunde hat offensichtliche Behandlungsmängel innerhalb 7 Kalendertagen, nachdem er den Mangel erkennen konnte, schriftlich anzuzeigen. Anderenfalls sind Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.

7.2.1. Diese Gewährleistungsansprüche verfallen außerdem, wenn der Kunde die kosmetische Behandlung von einem anderen Kosmetikstudio oder Kosmetiker/-in als durch Haut Kuss durchführen lässt.

7.2.2. Die kosmetisches Behandlung zu Hause selbst ausführt oder nach dem kosmetischen Treatment selbst versucht etwas zu tun (besonders im Gesicht) und z.B. andere als von der Haut Kuss empfohlene Techniken anwendet bzw. auf eigenen Verantwortung selbsttätig „kosmetische Fremdgeräte“ benutzt.

7.2.3. Andere als die vom Institut empfohlenen Produkte verwendet.

Nicht die empfohlene Pflege zu Hause täglich, bzw. wöchentlich durchführt. Die Produkte nicht unter Einhaltung der Gebrauchshinweise anwendet.

7.2.4. Den Hinweis in Notfällen unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, nicht nachkommt.

  1. Gewährleistung auf Waren – Umtausch – Sonderbestellungen

8.1. Die von uns vertriebenen Waren unterliegen sorgfältigen Prüfungen und hohen Qualitätsstandards. Es kann jedoch vorkommen, dass ein gerechtfertigter Mangel erkannt wird. Dieser ist uns umgehend nach Bekanntwerden anzuzeigen und die betroffene Ware zur Nachbesserung/Umtausch oder ggf. Erstattung des Kaufpreises zu übergeben. Bei kosmetischen Produkten ist der Mangel umgehend nach der ersten Verwendung anzuzeigen, teilweise aufgebrauchte Produkte können nicht zur Mängelrüge gemacht werden.

8.2. Wandlung (Rückgabe der Ware gegen Erstattung des Kaufpreises) kann nur binnen 14 Tagen nach Erwerb gegen Vorlage des Kaufbeleges geltend gemacht werden. Die Ware muss dazu original verpackt sein. Kosmetische Produkte dürfen nicht angebrochen oder benutzt sein. Eine Wandlung (Rückgabe) ohne Vorlage des Kaufnachweises müssen wir ablehnen.

8.3. Bestellt der Kunde besondere, nicht lagermäßig geführte Ware, so ist diese vom Umtausch/Rückgabe ausgeschlossen. Ausnahmen sind gerechtfertigte Mängelanzeigen (siehe 8.1.).

  1. Haftung

9.1. Haut Kuss kann keine Haftung übernehmen, wenn der Kunde durch eine Dienstleistung zu Schaden kommt, die auf unzureichende Informationen seitens des Kunden beruhen. Dies bezieht sich vor allen Dingen, aber nicht ausschließlich, auf physische Bedingungen, medizinische oder medikamentöse Voraussetzungen oder Aktivitäten außerhalb von haut Kuss. Sollte der Kunde auf die verwendeten Produkte allergisch reagieren, wird keine Haftung übernommen, dies trifft gesondert zu, wenn im Vorgespräch seitens des Kunden mit Haut Kuss keine, falsche und/ oder unzureichende Angaben gemacht werden.

9.2. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haftet Haut Kuss nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung für sonstige Schäden – gleich aus welchem Rechtsgrund – ist beschränkt – vorbehaltlich Satz 3 – auf die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für fahrlässig verursachte sonstige Schäden, die aus der Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht beruhen, haftet Haut Kuss ebenfalls, allerdings beschränkt auf die vorhersehbaren Schäden. Durch die vorstehende Regelung wird keine Veränderung der allgemeinen Beweislastverteilung bewirkt.

9.3. Ziff. 9.2 gilt nicht, sofern eine anderweitige individualvertragliche Haftungsbeschränkung vereinbart wurde.

9.4. Die Haftungsbeschränkungen gelten auch für die persönliche Haftung unserer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

  1. Gerichtsstand- Schiedsgericht

10.1. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und in Zusammenhang mit diesem Vertrag ist der Sitz von Haut Kuss. Dies gilt nicht, sofern ein ausschließlicher gesetzlicher Gerichtsstand besteht.

10.2. Alle sich aus oder im Zusammenhang mit einer kosmetischen Behandlung/Auftrag und/oder Produktverkäufen ergebenden Streitigkeiten einschließlich seines Zustandekommens/Beendigung werden unter Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges nach der Schiedsgerichtsordnung der deutschen Zivilprozessordnung endgültig entschieden. Eine dissenting opinion ist nicht zulässig. Das Schiedsgericht besteht aus drei Schiedsrichtern. Haut Kuss und der Kunde sind dabei berechtigt, jeweils einen Schiedsrichter zu benennen. Der vorsitzende Schiedsrichter wird von den beiden durch die Parteien ernannten Schiedsrichtern bestellt und muss ein bei den deutschen Gerichten zugelassener Rechtsanwalt sein. Der Ort des schiedsrichterlichen Verfahrens ist München – Deutschland. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

10.3. Des Weiteren unterliegen die kosmetischen Behandlungen/Aufträge und /oder Produktverkäufe und insbesondere deren Ausführung ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendbarkeit des Übereinkommens der Vereinten Nationen vom 11. April 1980 über Verträge über den internationalen Warenverkauf (CISG-„Wiener Kaufrecht“) ist ausgeschlossen.

  1. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung oder ein Teil dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung rechtsunwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung im Übrigen nicht berührt. Entsprechendes gilt für die Undurchführbarkeit einer Bestimmung. Die Parteien verpflichten sich, anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung diejenige Bestimmung zu vereinbaren, die dem materiellen Gehalt der zu ersetzenden Bestimmung am Nächsten kommt. Das Gleiche gilt im Fall einer Lücke.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner